icon-arrow

Hygge – ein Lebensgefühl für die kalte Jahreszeit

Green Lifestyle, Beauty

Artikel von Jana Braumüller am 25. November 2019

Schreibt als freie Autorin am liebsten über Feminismus, Nachhaltigkeit, Politik und jetzt auch für den i+m Blog. Jana ist Co-Gründerin der Fashion Changers, hat ein eigenes Online-Magazin und einen kleinen, feinen Podcast.

Machs Dir hyggelig mit i+m Naturkosmetik Berlin - fair, organic, vegan

Kalt, grau und dunkel? Oh, du fröhliche Hygge-Zeit! Wir schenken euch ein paar schön hyggelige Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit.

Was bedeutet eigentlich Hygge?

Alle reden neuerdings von Hygge, aber was bedeutet das eigentlich? Der Begriff kommt aus dem Dänischen und bedeutet übersetzt soviel wie Gemütlichkeit und Behaglichkeit. Und wenn es draußen immer dunkler wird, die Tage kürzer und die Luft schön eisig kalt, möchten wir uns am allerliebsten im eigenen Zuhause einkuscheln und eben so richtig hyggelig werden.

Kein Wunder, dass dieser Trend aus Skandinavien kommt, denn dort sind die Tage – näher am Polarkreis – noch kürzer und in den Wintermonaten bekommen die Menschen noch weniger Licht. Deswegen braucht es gute Strategien gegen düstere Monate.

Zeit für Selfcare

Was mir am besten durch die dunkle Jahreszeit hilft, ist eine große Portion extra Pflege nur für mich. Und damit meine ich nicht nur Pflege kosmetischer Natur, sondern vor allem Qualitytime mit mir selbst – und anderen. Ich bin der festen Überzeugung: Wenn wir uns selbst etwas Gutes tun, können wir die dadurch gewonnene gute Energie gleich doppelt und dreifach an andere weitergeben.

Auch deswegen ist es wichtig, auf sich selbst gut acht zu geben. Denn schauen wir uns im Freund*innen- und Bekanntenkreis um, sehen wir immer mehr Menschen, die von Stress vereinnahmt sind. Selfcare bedeutet deswegen eben nicht nur heimelig werden, sondern sich bewusste Auszeiten für den Körper UND die Psyche zu nehmen. Ganz im Hygge-Sinne kann es dabei natürlich auch gern so richtig gemütlich werden.

Tipps für eine Hygge-Auszeit

Me-Time bewusst einplanen

Das mag vielleicht banal klingen, aber was wir im Alltag oft vergessen, ist das bewusste Verabreden mit uns selbst. Wir hetzen von einem Termin zum nächsten, wollen nur noch schnell diese eine Aufgabe fertig machen oder dieses eine, ach so wichtige Projekt abschließen. Dabei sollten wir viel häufiger einfach ein Date mit uns selbst im Kalender stehen haben. Wenn es dir schwerfällt, dies wirklich umzusetzen, bietet sich ein fester Eintrag im digitalen oder analogen Kalender wirklich an, weil du dadurch noch viel deutlicher daran erinnert wirst, dir Zeit für dich selbst einzuräumen.

Mach deine echte Lieblingsbeschäftigung

Die gängigen Hygge-Tipps z.B. in Frauenzeitschriften sind oft ewig die gleichen üblichen Verdächtigen. Dabei bedeutet Entspannung für jede*n von uns etwas sehr Individuelles. Die einen möchten am liebsten aktiv werden und sich endlich mal wieder beim Sport auspowern, die anderen brauchen wirklich die Badewanne, die sie warm dampfend am Abend empfängt. Was es auch ist, das dich durch die dunkle Jahreszeit trägt – mach das, was dir wirklich gut tut! Nur weil viele Menschen Saunagänge mögen, muss das nicht die ultimative Entspannung für dich sein. Vielleicht ist es eher eine gute Leseauszeit am Nachmittag oder ein kuschliges Kakao-Date mit Freund*innen?

Hygge bedeutet auf deine Bedürfnisse zu achten und wirklich das zu tun, was dich glücklich macht. © Stella Rose/unsplash.com

Der dänische Glücksforscher Meik Wiking, der vermutlich eines der erfolgreichsten Bücher zum Thema Hygge geschrieben hat (Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht. Ehrenwirth, 2016), fasst es zusammen: Was wirklich glücklich macht, ist die Gemeinschaft mit anderen – die Besinnung auf soziale Beziehungen und gar nicht so stark die Rückkehr ins eigene Selbst.

Es werde Licht!

Zurecht zeigen uns die Skandinavier*innen, was es bedeutet Gemütlichkeit ins eigene Haus zu bringen. Denn, was wir alle am meisten im Winter vermissen, ist sicherlich das Licht. Wenn es bereits nachmittags dunkel wird, fehlt uns oft Energie und Power. Deswegen tut es gut, das eigene Zuhause besonders kuschlig zu gestalten. Kerzenlicht ist hier genau das Richtige. Für alle, die es mögen, gerne auch mit einer Portion winterlichem Duft, der noch mehr Behaglichkeit in die eigenen vier Wände bringt.

DIY Tipp – Duftkerzen selbermachen

Duftkerzen lassen sich auch ganz einfach selbst herstellen und sind eine super Möglichkeit, um alte, kleine Kerzenreste zu verbrauchen. Diese können wieder eingeschmolzen werden und ergeben zusammen mit einem gut duftenden ätherischen Öl super DIY-Duftkerzen. Schöne Basteltipps dafür findest du zum Beispiel auf Pinterest.

Hygge – Zeit zum Loslassen

Hygge bedeutet nicht nur Kerzenlicht und Heimeligkeit, sondern auch die Auseinandersetzung mit sich selbst. Vor allem das regelmäßige Üben von kleinen Ritualen im Alltag kann dabei helfen, mehr Gelassenheit ins tägliche Leben zu bringen. Gelassenheit, die wir dann wieder nutzen können, um anderen mit Wohlwollen zu begegnen.

Übungen, die dafür geeignet sind:

  • Dankbarkeitstagebuch führen: Ein Dankbarkeitstagebuch ist eine schöne Möglichkeit, um sich wieder der kleinen und großen Freuden des Lebens bewusst zu werden. Nimm dir ganz bewusst morgens oder abends ein paar Minuten Zeit, um dir aufzuschreiben, für was du aktuell dankbar bist. Ganz egal, ob das der leckere Kaffee am Morgen ist oder zum Beispiel die gute Zeit mit Freund*innen.
  • Wochenendritual entwickeln: Gerade, wenn wir unter der Woche nur schwer dazu kommen, abzuschalten, ist es wichtig sich am Wochenende eine bewusste Auszeit zu nehmen. Schon kleine Veränderungen können dabei helfen. Sei es nun die regelmäßige Runde über den regionalen Markt (mein ganz persönliches Wochenendritual!) oder eine Lesestunde am Sonntag. Überlege dir, wofür du dir am Wochenende ganz bewusst Zeit nehmen möchtest und versuche, dies sehr regelmäßig einzuhalten.
  • Regelmäßige Entspannungsübungen: Vor allem Jobs am Schreibtisch führen dazu, dass unser Körper oft total verspannt ist. Regelmäßiges Dehnen kann zum Beispiel die Nackenmuskulatur entspannen. Und nicht nur körperlich helfen uns Lockerungsübungen wirklich loslassen zu können.
  • Meditation praktizieren: Regelmäßiges Meditieren unterstützt dabei Stress abzubauen, kreativer zu werden, fokussierter arbeiten zu können, empathischer zu werden, nicht mehr so oft krank zu sein, sich wohler zu fühlen und sogar den Schlaf zu verbessern. Na wenn das mal nicht zig Gründe sind, um es zu versuchen!

DIY Tipp – Feuermeditation

Eine ganz einfache und wunderbar hyggelige Meditationsübung ist eine kleine Feuermeditation.

Sitz oder steh dafür fest auf dem Boden. Die Handflächen ruhig auf deinen Beinen liegend oder (stehend) nach unten Richtung Erde gehalten. Nun stelle dir vor, dass du von Feuer umgeben bist – von diesem geht keine Gefahr aus, ganz im Gegenteil, es wärmt dich.
Mit jedem Atemzug nimmst du ein wenig Energie dieses Feuers auf und spürst, wie sich die Wärme in dir ausbreitet. Beim Ausatmen lässt du diese Wärme wieder gehen. Deine Körpertemperatur sinkt. Wiederhole dieses bewusste Ein- und Ausatmen mindestens fünf Minuten, bis dein Geist ganz ruhig und fokussiert ist und du das Gefühl hast, aus dem imaginären Feuer jede Menge Energie getankt zu haben.

Körper und Seele pflegen

Zu all dieser Gemütlichkeit und der Rückbesinnung auf das Wesentliche passt auch eine gute Pflege, die all diese Punkte vereint. Mit dem FAIR Edition Sambia Festtagspflegeset könnt ihr euch ganz bewusst auf die hyggelige Zeit einstellen oder dieses auch für gemeinsame Auszeiten an gute Freund*innen oder die Familie verschenken. Einem gemeinsamen Home-Maniküre-Pediküre-Tag steht damit nichts mehr im Wege.

Die FAIR Edition garantiert, dass es nicht nur euch gut geht, sondern gleichzeitig das i+m Frauenhaus in Sambia mit regelmäßigen Spenden unterstützt wird. Zwei Euro der FAIR Edition Sambia fließen direkt an das Frauenhaus, das Frauen, die von Gewalt betroffen sind, Schutz und Hilfe zur Selbsthilfe bietet.

  • Sambia Festtagspflegeset

    Das FAIR Edition Sambia Festtagspflegeset pflegt beanspruchte und trockene Haut an Hand und Fuß mit fairen Bio-Rohstoffen und spendet 2 Euro an das i+m Frauenhaus in Sambia.

Das FAIR Edition Sambia Festtagspflegeset kümmert sich nicht nur um eure trockene und strapazierte Haut an Hand und Fuß und macht diese wieder glatt und zart, das festliche Set kommt zudem in der besonders umweltfreundlichen Verpackung aus Graspapier.

Das Trio aus Handcreme, Fußcreme und Nagelöl verwöhnt mit erlesenen Bio-Extrakten und nährenden Bio-Ölen aus fairem Handel. Der erfrischende Duft macht die alltägliche Hand- und Fußpflege zu einem feierlichen Ritual, regeneriert den Geist und eure Haut und sorgt dabei für Hygge-Feeling pur.

Viel Spaß beim hyggelig werden!


Schlagwörter: ,


Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Klick auf "Cookies erlauben" bestätigst du die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen