Ätherische Öle, sowie Kräuterzusätze, die bei i+m auf einem Wasser/Bio-Alkohol Gemisch basieren, wirken wie eine Art natürliches Konservierungsmittel und verhindern, dass sich Bakterien und Pilze in unseren Produkten ansammeln und vermehren. Gerade Produkte mit einem hohen Wasseranteil haben per se ein höheres Risiko zu kippen, als Rezepturen mit einem höheren Öl-Anteil. Der in geringen Mengen beigesetzte Alkohol verhindert das Risiko durch einen Keimbefall und macht das Produkt stabil.

Die mikrobiologische Stabilität von Kosmetika ist neben der physikalischen und chemischen Stabilität nicht nur ein entscheidender Faktor für ihre Haltbarkeit, sondern darüber hinaus eine gesetzliche Vorgabe der Europäischen Kosmetikverordnung (KVO). Diese besagt, dass wir als Kosmetikhersteller dafür Verantwortung tragen, dass unsere Produkte diesen Vorgaben entsprechen – Kurzum: Unsere Produkte müssen stabil und sicher sein. Alkohol ist ein Lebensmittel, das unser Körper problemlos abbaut und kein Allergiepotenzial besitzt. Ethanol (ALCOHOL) wirkt bereits in sehr geringen Einsatzmenge keimhemmend und trocknet die Haut daher nicht aus.